Neu Delhi (AFP) Im Fall der fünf mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Inderin hat das Oberste Gericht die Petition eines des Angeklagten zur Verlegung des Verhandlungsortes zur Beratung angenommen. Das Gericht teilte am Montag mit, dass am Dienstag eine Anhörung zu dem Antrag stattfinden werde. Es wird erwartet, dass der Prozess gegen die fünf Verdächtigen dennoch am Montag in Neu Delhi beginnt (10.00 Uhr MEZ), möglicherweise dann aber später verlegt wird. Einer der Angeklagten hatte argumentiert, dass er in der Stadt, in der das Verbrechen Mitte Dezember begangen wurde, keinen fairen Prozess bekommen könne.