Löw und Klopp verurteilen Randale von Eintracht-Fans

Düsseldorf (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw und Dortmunds Meistercoach Jürgen Klopp haben die Randale von Frankfurt-Fans in Leverkusen scharf verurteilt. Im kleinen Kreis, so Löw, habe man darüber gesprochen. Natürlich sei es ein wichtiges Thema für den Deutschen Fußball-Bund und die Deutsche Fußball Liga. Beim 3:1 von Leverkusen am Samstag hatten Eintracht-Fans für eine siebenminütige Unterbrechung gesorgt. Hier habe es keinen anderen Handlungsspielraum gegeben, sagte der Vorsitzende der DFB-Schiedsrichter-Kommission, Herbert Fandel, zur Entscheidung von Referee Wolfgang Stark.

Wolff wird neuer Motorsportchef bei Mercedes

Stuttgart (dpa) - Der Österreicher Toto Wolff wird bei Mercedes Nachfolger des ehemaligen Motorsportchefs Norbert Haug. Dies bestätigten am Montag der schwäbische Autobauer und das britische Formel-1-Team Williams. Der 41-Jährige soll den Angaben zufolge bei Mercedes die Koordination aller Motorsportaktivitäten übernehmen. Wolff war seit Juli 2012 in der Geschäftsführung von Williams. Von dieser Funktion tritt er nun zurück, will jedoch Aktionär bei dem Rennstall bleiben. Mercedes hatte sich Mitte Dezember nach mehr als 22 Jahren von Haug getrennt, weil zuletzt die Erfolge ausgeblieben waren.

Nach Viertelfinal-Einzug: Heuberger von Mannschaft «überrascht»

Barcelona (dpa) - Der souveräne Viertelfinaleinzug der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der WM in Spanien erstaunt selbst Bundestrainer Martin Heuberger. «Ich bin schon überrascht», sagte der Coach im ZDF-Morgenmagazin am Montag. Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte Mazedonien am Sonntag klar mit 28:23 (13:9) bezwungen und steht damit in der Runde der besten Acht. Dort werde der Druck auf dem Gegner - entweder Spanien oder Serbien - sein. Deswegen könne sein Team «mittlerweile unbeschwert aufspielen».

Marussia-Team bestätigt Trennung von Rennfahrer Glock

Berlin (dpa) - Rennfahrer Timo Glock verlässt mit sofortiger Wirkung das Formel-1-Team Marussia. Der Rennstall bestätigte am Montag die «einvernehmliche Trennung» nach drei Jahren. Der Hesse Glock hatte eigentlich noch einen Vertrag bis 2014. Wirtschaftliche Gründe gaben den Ausschlag für die Entscheidung. Dem Vernehmen nach kann sich das Team die Dienste des Deutschen nicht mehr leisten und ist stattdessen auf der Suche nach einem Fahrer, der mehr Sponsorengeld mitbringt als Glock. Die Zukunft des 30 Jahren alten Odenwälders blieb zunächst offen. Möglich ist ein Wechsel ins Deutsche Tourenwagen Masters.

Knapper Dallas-Sieg in Orlando - Nowitzki mit zwölf Punkten

Orlando (dpa) - Die Dallas Mavericks zeigen in der NBA weiter ansteigende Form. Zwei Tage nach der bitteren Last-Minute-Niederlage gegen die Oklahoma City Thunder gewannen die Mavs am Sonntag (Ortszeit) bei den Orlando Magic mit 111:105 und feierten damit den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen. Bester Werfer bei den Texanern war Shawn Marion mit 20 Punkten. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kam auf zwölf Zähler. Insgesamt trafen gleich sieben Spieler der Mavericks zweistellig. Bei den Gastgebern kam Glen Davis auf 24 Punkte.

Eintracht-Ultras distanzieren sich von Chaoten

Frankfurt/Main (dpa) - Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten. «Wir möchten aber alle Eintrachtfans darüber informieren, dass das Zünden von Böllern, das Schmeißen von Bengalos und das Abschießen von Leuchtspur, insbesondere auch noch auf Spieler, nicht unsere Unterstützung findet,» heißt es in einer Erklärung auf der Homepage der Fan-Gruppe des hessischen Fußball-Bundesligisten. Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen und für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt.

Alexandra Popp ist Nationalspielerin des Jahres

Frankfurt/Main (dpa) - Alexandra Popp ist zur Fußball-Nationalspielerin des Jahres 2012 gewählt worden. Die Mitglieder des Fan Club Nationalmannschaft wählten die 21 Jahre alte Nationalspielerin mit 40,03 Prozent der Stimmen auf Platz eins. «Damit habe ich nicht gerechnet, aber ich freue mich natürlich riesig», sagte Popp. Zweite wurde Celia Okoyino da Mbabi mit 34,58 Prozent. Zudem wählten die Fans das Tor des Jahres. Hier setzte sich Dzsenifer Marozsan durch, die für ihren Treffer zum 2:2 gegen die USA am 24. Oktober gekürt wurde.

Savchenko/Szolkowy wollen fünften EM-Titel - Probleme bei Anreise

Zagreb (dpa) - Die Chemnitzer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Zagreb (Mittwoch bis Sonntag) ihren fünften Titel im Visier. «Natürlich wollen wir gewinnen, aber wir sind nicht die Titelverteidiger», sagte Trainer Ingo Steuer der dpa am Montag. Im Vorjahr verhinderte eine Muskelverletzung Savchenkos den Start, diesmal bestreitet sie nach einer Nasennebenhöhlenentzündung erst ihren dritten Saisonwettkampf.