Frankfurt/Main (dpa) - Das Winterwetter bringt den Flugplan ins Rutschen: Passagiere am Frankfurter Flughafens müssen sich auch an diesem Montag auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Lufthansa habe bereits 140 Verbindungen zu Zielen in Deutschland und Europa gestrichen.

Das sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport am Morgen. «Es kommt mit Sicherheit noch zu Verspätungen.» Noch schneie es, es müsse weiter enteist werden. «Eisregen erwarten wir heute nicht mehr», berichtete der Sprecher. Der Flugplan müsse sich jetzt erst wieder einpendeln. Eisregen hatte am Sonntag Deutschlands größten Airport vorübergehend lahmgelegt.

Auch der Luftverkehr in Bayern kommt ins Stocken. Auf dem Flughafen München fallen heute 200 Flüge aus. Ein Sprecher des Flughafens rief alle Reisenden dazu auf, sich im Internet zu informieren, welche Verbindungen betroffen sind. Die Lufthansa empfahl ihren Passagieren in München, anstelle von innerdeutschen Flügen auf die Bahn umzusteigen. Das Ticket könne in einen Bahn-Gutschein umgetauscht werden, sagte eine Lufthansa-Sprecherin am Morgen

Frankfurter Flughafen