Berlin (AFP) Nach dem Wahlerfolg in Niedersachsen erwarten FDP-Politiker auch für die Bundestagswahl ein gutes Abschneiden. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) gab in einem Interview mit der "Welt" (Dienstagsausgabe) ein Wahlziel von "acht Prozent plus" aus. Im Wahlkampf werde der designierte FDP-Spitzenmann Rainer Brüderle Vorrang vor Parteichef Philipp Rösler haben. "Rainer Brüderle ist die Nummer eins", sagte Bahr. "Er ist das Gesicht der FDP für die Bundestagswahl."