Karlsruhe (AFP) Die vom Gesetz geforderte Verzinsung von Kartell-Geldbußen ist zulässig. Die Zinsen sollen betroffene Unternehmen davon abhalten, durch Spielen auf Zeit vor Gericht finanzielle Vorteile zu erlangen und die Justiz unnötig zu belasten, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss entschied. (Az: 1 BvL 18/11)