Berlin (AFP) Hilfskräfte können sich bei Kriseneinsätzen in Deutschland künftig von detaillierten Satelliten-Karten leiten lassen. Die ständig aktualisierten Karten sollen beispielsweise Ölfilme auf dem Meer, Überflutungsflächen bei Hochwasser, Hangrutschgebiete und Gebäudeschäden darstellen und Rettungskräften damit Orientierung bieten, wie das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin mitteilte. Grundlage ist eine zunächst auf vier Jahre befristete Zusammenarbeit des Ministeriums mit einem Projekt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik.