Düsseldorf (AFP) Auch die zweite Verhandlungsrunde für die rund 50.000 Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern in Deutschland ist ohne Annäherung geblieben. Es sei deutlich geworden, dass die Positionen der Tarifparteien "zum Teil noch weit auseinanderliegen und weiterhin erheblicher Verhandlungsbedarf besteht", erklärte Rolf Lübke, der Verhandlungsführer des Marburger Bundes, nach den zweitägigen Gesprächen mit den Arbeitgebern am Dienstag in Düsseldorf.