Brüssel (AFP) Die EU unterstützt Leidtragende der Krise in Mali zunächst mit 20 Millionen Euro. Das Geld aus dem Gemeinschaftshaushalt soll besonders unterernährten Kindern zugute kommen, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel erklärte. Daneben sollen der Erklärung zufolge bis zu 150.000 Menschen in Mali und 100.000 Flüchtlinge in Nachbarländern mit Lebensmitteln und anderen Grundgütern unterstützt werden, wobei die EU das Geld an Partner wie das Rote Kreuz weiterleitet, die dann die konkrete Hilfe vor Ort leisten.