München (dpa) - Einen Tag nach seinem Abschied vom Formel-1-Team Marussia hat Timo Glock bereits eine neue Aufgabe gefunden. Der 30-Jährige sitzt in Valencia bei DTM-Testfahrten am Steuer eines BMW M3.

«Timo hat seine fahrerische Klasse insbesondere in der Formel 1 über viele Jahre bewiesen», sagte Motorsportdirektor Jens Marquardt laut einer Mitteilung vom Dienstag. Ob Glock auch der Pilot für das noch zu besetzende achte Cockpit im Deutschen Tourenwagen Masters wird, ließ BMW offen. Glock und Marussia hatten sich am Montag trotz eines bis 2014 laufenden Vertrags nach drei Jahren «einvernehmlich» getrennt.

«Ich habe gute Erinnerungen an meine Zeit bei BMW Motorsport und bin sehr gespannt darauf, den BMW M3 DTM zu testen», sagte Glock. «Außerdem werde ich in Valencia ganz sicher einige bekannte Gesichter aus vergangenen Tagen bei BMW wiedersehen.» Glock war 2000 und 2001 in der Formel BMW unterwegs.

2004 debütierte Glock für Jordan in der Formel 1. Nach einigen Jahren Abwesenheit in der Königsklasse des Motorsports kehrte der Odenwälder 2008 mit Toyota zurück, die vergangenen drei Jahre saß er für Marussia (zuvor Virgin) am Steuer.

Vom 22. Januar an treffen sich die DTM-Hersteller Audi, BMW und Mercedes zu informellen Testfahrten auf dem «Circuit de la Comunitat» in Spanien. Kommt Glock an seinen beiden Testtagen mit dem Tourenwagen aus Bayern zurecht, könnte er der nächste ehemalige Formel-1-Pilot in der DTM werden und für den Titelverteidiger auf Punktejagd gehen. Bislang hat BMW nur sieben Fahrer für die Saison 2013 bestätigt.