Stuttgart (dpa) - Der neue Motorsportchef Toto Wolff will sich in Ruhe und grundlegend ein genaues Bild über die Lage bei Mercedes verschaffen.

«Ich möchte verstehen, wie die Struktur funktioniert und dann entscheiden», sagte der Nachfolger von Norbert Haug in einer Telefonkonferenz. «Ich möchte sauber analysieren, warum es im letzten Jahr nicht so gelaufen ist.»

Wolff will mit Teamchef Ross Brawn in der Formel 1 «eine Doppelspitze» bilden. Der Brite sei für den technischen Bereich, er für den kaufmännischen Bereich zuständig. 80 Prozent seiner Arbeit will er auf die Formel 1 verwenden, 20 Prozent auf das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM). Wolff sieht kein Problem darin, dass er weiterhin Anteile beim britischen Formel-1-Team Williams besitzt. Der Investor steigt auch bei Mercedes als Minderheitsgesellschafter ein.