Frankfurt/Main (SID) - Heinz-Joachim Güllüg, seit 2002 Vize-Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB), ist aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Dem 60-Jährigen, der noch bis November gewählt war, waren in den vergangenen Wochen berufliche Verflechtungen mit dem Generalunternehmer vorgeworfen worden, der maßgeblich am Bau des 35 Millionen teuren DTB-Verwaltungsneubaus in Frankfurt/Main beteiligt war.

Die zwischenzeitliche Insolvenz des Generalunternehmers soll Mehrkosten von rund sechs Millionen Euro verursacht haben, was beim DTB eine kurzfristige Etatlücke in Höhe von 2,8 Millionen Euro zur Folge hatte. Kommissarisch wird voraussichtlich Alfred Metzger den Platz Güllügs im DTB-Präsidium bis zum Deutschen Turntag im Herbst einnehmen.