Jerusalem (dpa) - Zum Auftakt der Parlamentswahl in Israel haben am Dienstagmorgen landesweit etwa 10 000 Wahllokale geöffnet. Mehr als 5,6 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, die 120 Mitglieder der Knesset neu zu bestimmen.

Das rechte Bündnis Likud-Beteinu von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Umfragen zufolge gute Chancen, stärkste Kraft zu werden. Dann würde Netanjahu voraussichtlich auch erneut mit der Regierungsbildung beauftragt werden.

Das Lager der rechten, religiösen und siedlerfreundlichen Parteien kann Umfragen zufolge mit etwa 65 Mandaten rechnen. Die Parteien der politischen Mitte und links davon sind zerstritten.

Informationen der Knesset zu den Wahlen

Webseite des Ministerpräsidenten