Mainz (AFP) Die Deutschen haben im vergangenen Jahr weniger Wein gekauft, aber mehr Geld dafür ausgegeben. Die Ausgaben stiegen um 1,2 Prozent, die verkaufte Menge sank dagegen um 2,8 Prozent, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) am Mittwoch in Mainz auf Grundlage einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens GfK mitteilte. Die Deutschen gaben laut einem DWI-Sprecher rund sechs Milliarden Euro für Wein aus. Sie kauften davon etwa 1,4 Milliarden Liter Wein.