Berlin (AFP) Eine Aussöhnung mit seinem parteiinternen Kritiker Dirk Niebel ist offenbar kein eiliges Anliegen von FDP-Chef Philipp Rösler: Beide Minister reisen zwar zum Weltwirtschaftsforum nach Davos, allerdings erwartet Rösler dort keine Aussprache mit Niebel. "In Davos, glaube ich, ist es so, dass es zu trubelig ist, dass man sich, wenn überhaupt, nur kurz über den Weg läuft", sagte Rösler am Mittwoch dem Sender SWR2 auf eine entsprechende Frage. Ohnehin gehe es der FDP nun um die inhaltliche Positionierung. "Da hat auch Dirk Niebel einige Verdienste", lobte Rösler.