Stade (AFP) Das Landgericht Stade hat eine 43-Jährige wegen des Todes zweier Neugeborener zu vier Jahren Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die zur Tatzeit alkoholkranke und an einer psychischen Borderline-Störung leidende Frau ihre Kinder zwischen 1996 und 2001 nach einer heimlichen Geburt im eigenen Wohnhaus nicht versorgt und auf dem Dachboden versteckt hatte, wie eine Sprecherin am Mittwoch mitteilte.