London (dpa) - Großbritanniens Premier David Cameron sucht die offene Konfrontation mit Brüssel. Mit der Ankündigung einer Volksabstimmung über den Verbleib seines Landes in der EU setzt der konservative Regierungschef die europäischen Partner massiv unter Druck. Das Referendum soll spätestens Ende 2017 stattfinden, falls Cameron 2015 wiedergewählt wird. Camerons Vorstoß stieß im Ausland auf teils vehemente Kritik. Außenminister Guido Westerwelle sagte: «Rosinenpicken ist keine Option.» Kanzlerin Angela Merkel setzt auf konstruktive Gespräche.