Berlin (dpa) - Empörung, Bestürzung, Mahnungen: Die Ankündigung des britischen Premiers David Cameron, die Bürger seines Landes bis 2017 über den Verbleib in der EU abstimmen zu lassen, hat heftige Kritik bei vielen europäischen Partnern ausgelöst. Die konservative Regierung in Madrid warnte London vor den Folgen eines EU-Austritts: Wer auf sich allein gestellt den Wettbewerb aufnehmen wolle, habe die Zeichen der Zeit nicht verstanden, sagte Außenminister José Manuel García-Margallo. Deutschland und Frankreich reagierten dagegen zurückhaltend.