Paris (dpa) - Frankreichs Präsident François Hollande hat ausgeschlossen, dass sich die EU von den Volksabstimmungsplänen der britischen Regierung erpressen lassen wird. Europa müsse so genommen werden wie es ist, sagte Hollande. Eine Regierungssprecherin hatte zuvor gesagt, Hollande wünsche sich, dass Großbritannien in der EU bleibe. Premier David Cameron hatte angekündigt, die Bürger Großbritanniens bis spätestens 2017 über den Verbleib in der EU abstimmen zu lassen. Bei vielen europäischen Partnern löste das heftige Kritik aus.