Washington (AFP) Die Eurozone verharrt nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) auch in diesem Jahr weiter in der Rezession. Angesichts neuer "Schwächen" sei für 2013 damit zu rechnen, dass die Wirtschaft in der Eurozone um 0,2 Prozent schrumpfe, teilte der IWF am Mittwoch mit. Bisher war der Währungsfonds davon ausgegangen, dass es die Euroländer in diesem Jahr aus der Rezession schaffen wird und die Region ein Wirtschaftswachstum von 0,2 Prozent verbucht. Die Europäische Kommission rechnet für 2013 weiterhin mit einer Rückkehr zum Wachstum.