Bamako (dpa) - Französische Truppen wollen in Mali so schnell wie möglich die historische Wüstenstadt Timbuktu aus den Händen der Islamisten befreien. Kampfjets greifen seit gestern Stellungen der Extremisten im Norden des Landes an. Die Angriffe hätten Stützpunkten der AQMI-Milizen rund um Timbuktu gegolten, sagte ein malischer Armeesprecher. Nach Informationen des Wochenblattes «Canard Enchaîné» hat Präsident François Hollande die Devise ausgegeben, schnellstmöglich Timbuktu oder Gao unter Kontrolle zu bringen.