Ljubljana (dpa) - Die Regierung im Euroland Slowenien ist zerbrochen. Die Bürgerliste als Juniorpartner von Regierungschef Janez Jansa hat die Mitte-Rechts-Koalition verlassen, berichtete ihr Parteichef Gregor Virant in Ljubljana. Gleichzeitig werde er als Parlamentspräsident ebenso zurücktreten wie die beiden Minister seiner Partei. Damit besitzt die Regierung im Parlament keine Mehrheit mehr. Hintergrund sind Vorwürfe der staatlichen Antikorruptionsbehörde gegen Regierungschef Jansa.