Melbourne (SID) - Für Andy Murray bleiben die Australian Open ein gutes Pflaster: Der britische US-Open-Sieger zog durch ein lockeres 6:4, 6:1, 6:2 gegen den ungesetzten Franzosen Jeremy Chardy ins Halbfinale von Melbourne ein. Dort wartet auf den 25-jährigen Murray am Freitag entweder Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 2) oder der an Position sieben gesetzte Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Murray, Olympiasieger von London 2012, hatte beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits zweimal im Endspiel gestanden (2010, 2011). Im Viertelfinale in der Rod-Laver-Arena nahm er seinem Konkurrenten Chardy insgesamt achtmal den Aufschlag ab und war in dem nur 111-minütigen Match stets Herr der Lage. Dem 25-jährigen Franzosen, Nummer 36 im Ranking, waren in seinem ersten Grand-Slam-Viertelfinale die Strapazen der vorausgegangenen Matches anzumerken.

Am Donnerstag ermitteln im ersten Halbfinale Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) und der an Position vier gesetzte David Ferrer aus Spanien den ersten Endspielteilnehmer. Der Gewinner von Melbourne kassiert ein Preisgeld in Höhe von 2,56 Millionen Dollar - 2012 waren es 2,42 Millionen Dollar.