Offenbach (dpa) - Heute halten sich teils dichte Wolken mit geringfügigem Schneefall oder Sprühregen in der Mitte und im Osten. Im Nordwesten sind sonnige Auflockerungen möglich. In Alpennähe sind die Lücken größer und die Sonne kann längere Zeit scheinen.

Am kältesten bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in einem Streifen vom südlichen Niedersachsen bis nach Brandenburg und Sachen, wo -9 bis -5 erwartet werden. Sonst liegen die Werte meist zwischen -4 und 0 Grad, am Oberrhein sind bis +2 Grad möglich. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. An der Küste ist er teils mäßig aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag ist es unterschiedlich, meist stark bewölkt. Vereinzelt fallen ein paar Flocken, vor allem in der Mitte und im Osten. Von der Mitte bis in den Süden bildet sich gebietsweise dichter Nebel. Am mildesten bleibt es am Hochrhein und an der See mit -3 Grad. Sonst werden zwischen -9 und -4 Grad erwartet. Dort wo die Wolkendecke stärker aufreist ist strenger Frost bis -15 Grad möglich. Der Wind weht meist schwach.