München/Tokio (AFP) BMW und Toyota wollen künftig gemeinsam an der Brennstoffzelle als umweltfreundlichem Antrieb für Autos arbeiten. Beide Unternehmen unterzeichneten am Donnerstag einen entsprechenden Vertrag, wie der bayerische Oberklassewagenhersteller und sein japanischer Wettbewerber mitteilten. Die Vereinbarung sehe die gemeinsame Entwicklung einer Brennstoffzelle, der Teile und der Architektur eines Sportwagens bis 2020 vor. Zudem wollten die Unternehmen gemeinsam den Bau leichter Fahrzeuge erforschen.