Berlin (AFP) Linken-Chefin Katja Kipping setzt sich nach der Schlappe in Niedersachsen für einen Neuanfang der Partei ein. "Wir müssen uns als Partei wirklich ein Stück weit neu erfinden", sagte Kipping am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Die Vergangenheit zeige, "dass es schnell bergab gehen kann. Aber der Weg bergauf ist ein steiniger". Die Linke hatte im vergangenen Jahr mit Personalquerelen zu kämpfen, bei der niedersächsischen Landtagswahl am Sonntag erreichte sie nur nur 3,1 Prozent der Stimmen. Bundesweit liegt die Partei bei rund sieben Prozent.