Meiningen (dpa) - Ein Brüderpaar ist wegen des qualvollen Todes eines 59-Jährigen in Suhl zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Der 18-Jährige erhielt neun, der 24-Jährige elf Jahre Gefängnis. Das Landgericht Meiningen verurteilte die beiden Männer unter anderem wegen Mordes und versuchter schwerer räuberischer Erpressung. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die beiden im Sommer vergangenen Jahres ihr Opfer brutal misshandelt hatten, bis es starb. Sie wollten Geld von dem Mann. Das Gericht folgte mit seinem Urteil den Anträgen der Staatsanwaltschaft.