Madrid (AFP) Die Arbeitslosenzahl im krisengeschüttelten Spanien ist auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Im vierten Quartal 2012 lag die Arbeitslosenquote bei 26,02 Prozent und damit so hoch wie nie seit dem Übergang zur Demokratie im Jahr 1975, wie die Statistikbehörde des Landes am Donnerstag mitteilte. Fast sechs Millionen Menschen seien zum Jahreswechsel ohne Job gewesen. Im vorangegangenen Quartal hatte die Arbeitslosenquote bei 25,02 Prozent gelegen. Die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte eigentlich gehofft, dass sie zum Jahresende leicht zurückgeht.