Davos (dpa) - Großbritannien wird nach den Worten von Premierminister David Cameron voraussichtlich niemals der Eurozone beitreten. Die Zustimmung zu bestimmten Schritten der Europäischen Union habe in seinem Land abgenommen, sagte Cameron beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Das könne man nicht einfach so hinnehmen. Es gelte, sich um eine neue Zustimmung zur EU in der Bevölkerung zu bemühen. Cameron plädierte für eine Stärkung der globalen Wettbewerbsfähigkeit Europas. Dafür müssten die Staatsschulden verringert und die Unternehmenssteuern gesenkt werden.