Stralsund (dpa) - Wegen Eisbildung auf den Ostseerandgewässern und drohender Orientierungsprobleme hat das Wasser- und Schifffahrtsamt in Stralsund ein Nachtfahrverbot für Teile der vorpommerschen Küste verhängt.

Zudem wurden der Peenestrom südlich von Wolgast und die Nordansteuerung vor Stralsund für die Schifffahrt komplett gesperrt. Dies sagte der Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes, Holger Brydda, am Donnerstag der dpa.

Die Häfen Anklam, Demmin und Malchin seien für die Schifffahrt bis auf weiteres nicht erreichbar. Stralsund, Greifswald, Wolgast, Lubmin und Vierow können wegen des von diesem Abend an geltenden Nachtfahrverbotes nur noch per Tag angefahren werden.