Kabul (AFP) Bei einem Selbstmordanschlag in der Stadt Kundus im Nordosten Afghanistans sind am Samstag mindestens zehn Polizisten getötet und 18 weitere Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Provinzbehörden wurden bei dem Anschlag in einem belebten Viertel der Stadt zwei ranghohe örtliche Sicherheitsbeamte getötet. 18 weitere Menschen, unter ihnen fünf Polizisten und 13 Zivilisten, seien verletzt worden, sagte der Polizeisprecher Sajed Sarwar Hussani. Der Anschlag sei am frühen Abend (Ortszeit) verübt worden.