Kairo (dpa) - Bei gewaltsamen Protesten gegen Präsident Mursi und seine Regierung sind in Ägypten mindestens neun Menschen getötet worden. Mehr als 400 wurden verletzt. Im ganzen Land waren gestern am zweiten Jahrestag der Revolution Tausende auf die Straßen gegangen. Die schwersten Ausschreitungen gab es in Suez.