Kairo (dpa) - Nach den heftigen Ausschreitungen am zweiten Jahrestag der ägyptischen Revolution hat Präsident Mohammed Mursi zur Ruhe aufgerufen und die Gewalt verurteilt. Sie verderbe den zivilisierten Charakter der Revolution, schrieb Mursi in mehreren Mitteilungen über den Kurznachrichtendienst Twitter.

«Ich fordere alle Bürger auf, ihre Meinung im Sinne der noblen Prinzipien der ägyptischen Revolution friedlich und frei auszudrücken.»

Der Präsident kündigte ein hartes Vorgehen gegen die Gewalttäter an. «Die ägyptischen Behörden werden die Kriminellen jagen und sie vor Gericht bringen», versprach er. Außerdem werde alles getan, «um friedliche Demonstrationen zu sichern und zu schützen». Zugleich drückte Mursi den Opfern der Gewalt sein Mitgefühl aus.

Mursi bei Twitter