Bamako (dpa) - Malische und französische Truppen haben am Samstag die strategisch wichtige Stadt Gao im von Islamisten beherrschten Norden des Krisenlandes erreicht. Der Flughafen der Stadt sowie die (einzige) Brücke über den Niger seien unter Kontrolle.

Bei dem Einsatz wurden zahlreiche Fahrzeuge und Logistikstützpunkte der islamischen Extremisten zerstört, teilte das Verteidigungsministerium in Paris mit. Gao war seit vergangenem Juni in der Hand islamischer Extremisten.

Auch in anderen Landesteilen rückten die französischen und malischen Truppen am Samstag weiter vor. Ein französischer Militärsprecher erklärte, Verbände seien in Léré südwestlich der historischen Stadt Timbuktu. Der Vormarsch auf Gao erfolgte offenbar von Sévaré 570 Kilometer südlich der Stadt und von der kürzlich zurückeroberten Stadt Douentza aus.

Auswärtiges Amt zu Mali