Tote und Verletzte bei Protesten in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei gewaltsamen Protesten gegen Präsident Mohammed Mursi und seine Regierung sind in Ägypten mindestens neun Menschen getötet worden. Mehr als 400 wurden verletzt. Im ganzen Land waren gestern am zweiten Jahrestag der Revolution Tausende auf die Straßen gegangen. Die schwersten Ausschreitungen gab es in Suez. Dorthin wurden inzwischen Militäreinheiten mit gepanzerten Fahrzeugen verlegt. Mursi rief in der Nacht über Twitter zur Ruhe auf und verurteilte die «abscheuliche Gewalt».

Schavan mit Rekordergebnis als Bundestagskandidatin nominiert

Ulm (dpa) - Die wegen Plagiatsvorwürfen unter Druck stehende Bundesbildungsministerin Annette Schavan tritt mit voller Rückendeckung ihres Heimatwahlkreises als Bundestagskandidatin an. Am Abend stimmten 96 Prozent der Delegierten des CDU-Kreisverbands Alb-Donau/Ulm für Schavan. Sie war die einzige Kandidatin. Die Wahl war für die Ministerin wichtig, da seit Dienstag ein Verfahren zur Aberkennung ihres Doktortitels an der Universität Düsseldorf läuft.

De Maizière verteidigt Anschaffungspläne für Kampfdrohnen

Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat die geplante Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr verteidigt. Unbemannte, bewaffnete Luftfahrzeuge würden sich in der Wirkung nicht von bemannten unterscheiden, sagte er der «Bild»-Zeitung. Immer entscheide ein Mensch, eine Rakete abzuschießen. Gestern war bekanntgeworden, dass die Bundeswehr nach dem Willen der Regierung Kampfdrohnen erhalten soll. Sie sollen ab 2016 eingesetzt werden. Welcher Typ angeschafft wird, ist noch offen.

Tschechien wählt neuen Präsidenten

Prag (dpa) - In Tschechien wird mit Spannung die Entscheidung im Kampf um das Präsidentenamt erwartet. Rund 8,4 Millionen Wähler müssen zwischen dem Linkspopulisten Milos Zeman und dem konservativen Außenminister Karel Schwarzenberg entscheiden. Die zweitägige Stichwahl endet an diesem Samstag um 14.00 Uhr. Meinungsforscher sagten zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraus, sahen aber den linken Ex-Regierungschef Zeman leicht im Vorteil. Verlässliche Ergebnisse werden am späten Samstagnachmittag erwartet.

Chef des NSU-Untersuchungsausschusses mit Arbeit zufrieden

Berlin (dpa) - Nach einem Jahr Neonazi-Untersuchungsausschuss ist der Vorsitzende des Bundestagsgremiums, Sebastian Edathy, mit der bisher geleisteten Arbeit zufrieden. Das sei der effizienteste Untersuchungsausschuss, den er bisher erlebt habe, sagte der SPD-Politiker der «Mitteldeutschen Zeitung». Seine Stärke sei die überfraktionelle Gemeinsamkeit, was den Willen zur Aufklärung betreffe. Der Ausschuss war wegen der Ermittlungspannen bei der Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle NSU eingesetzt worden.

US-Finanzminister Geithner legt Amt offiziell nieder

Washington (dpa) - Nach vier Jahren verlässt US-Finanzminister Timothy Geithner offiziell die Regierung. Der 51-Jährige habe sich von seinen Mitarbeitern in Washington verabschiedet, berichteten US-Medien. Bis sein von US-Präsident Barack Obama nominierter Nachfolger Jack Lew vom Senat bestätigt wird und die Geschäfte übernehmen kann, führt der stellvertretende Finanzminister Neil Wolin das Amt kommissarisch weiter. Was Geithner beruflich als nächstes vorhat, ist noch nicht bekannt.