Krawalle nach Todeurteilen wegen Fußballmassaker - wieder Tote

Kairo (dpa) - Mindestens 26 Menschen sind heute bei Krawallen in der ägyptischen Stadt Port Said ums Leben gekommen. 250 Menschen wurden verletzt. Die Gewalt eskalierte, nachdem 21 Fans des örtlichen Fußballvereins zum Tode verurteilt worden waren - wegen Krawallen bei einem Spiel vor einem Jahr mit 74 Toten. Nachdem des Urteil gefallen war, versuchte eine Menschenmenge ein Gefängnis zu stürmen und die Verurteilten zu befreien. Gleichzeitig gab es in Kairo wieder Gewalt bei Protesten gegen die Regierung von Präsident Mohammed Mursi.

Ischinger zur Anschaffung von Kampfdrohen: «Ja, aber»

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, ist dafür, dass die Bundeswehr Kampfdrohnen anschafft - allen Bedenken zum Trotz. Deutschland dürfe sich sinnvollen Technologien nicht verschließen, sagte er im SWR-«Interview der Woche». Das oberste Ziel müsse sein, die Gefahr für die eigenen Soldaten so gering wie möglich zu halten. Allerdings ist Ischinger selbst nicht sicher, wie mit dem Problem umzugehen ist, dass durch Drohnen Zivilisten getötet werden könnten.

Endergebnis: Linkspopulist Zeman wird neuer Präsident in Tschechien

Prag (dpa) - Der linke Ex-Ministerpräsident Milos Zeman hat die Präsidentenwahl in Tschechien klar für sich entschieden. Alle Wahlbezirke sind ausgezählt. Zeman erreichte 54,8 Prozent der Stimmen. Für den konservativen Karel Schwarzenberg sprachen sich 45,19 Prozent der Wähler aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 59 Prozent - und damit niedriger als in der ersten Runde vor zwei Wochen. Zeman wird die Amtsgeschäfte des scheidenden Präsidenten und Europa-Skeptikers Vaclav Klaus am 8. März übernehmen.

Kubicki zieht Konsequenzen aus Sexismus-Debatte

Berlin (dpa) - Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki zieht Konsequenzen aus der Sexismus-Debatte um seinen Parteikollegen Rainer Brüderle. Er werde künftig keine Journalistinnen mehr als Wahlkampfbegleitung in seinem Auto mitnehmen, sagte er der «Bild am Sonntag». Außerdem wolle er Gespräche an der Hotelbar vermeiden, wenn Journalistinnen beteiligt seien. Da rutsche einem mal eine lockere und nicht gelungene Bemerkung heraus, so Kubicki. Das könnte gegen ihn verwendet werden.

Malisch-französische Truppen feiern Erfolge - Gao unter Kontrolle

Bamako (dpa) - Bei ihrer Militäroffensive sind malische und französische Truppen in die Stadt Gao im Norden einmarschiert. Die Soldaten brachten eine strategisch wichtige Brücke und den Flughafen unter ihre Kontrolle. Bei dem Einsatz sollen viele Fahrzeuge und Logistikstützpunkte der feindlichen islamistischen Extremisten zerstört worden sein. Die Stadt war seit Juni von den Rebellen beherrscht worden. Gleichzeitig plant der Ministerrat in Mali, faire und freie Wahlen zu organisieren.

Merkel in Chile - Deutsch-chilenische Rohstoffvereinbarung

Berlin (dpa) - Deutschland hat mit Chile vereinbart, dass dort mehr Rohstoffe gefördert werden sollen. Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums und des chilenischen Bergbauministeriums unterzeichneten eine Erklärung. Darin steht, dass bei der Erkundung, Erschließung, Gewinnung und Verarbeitung von mineralischen Rohstoffen enger zusammengearbeitet werden soll. Chile verfügt mit 36 Prozent über die weltweit größten Kupferreserven. Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht das Land im Moment.