Prag (dpa) - Der linke Ex-Ministerpräsident Milos Zeman (68) hat die Präsidentenwahl in Tschechien klar für sich entschieden. Nach der Auszählung aller Wahlbezirke erreichte er 54,8 Prozent der Stimmen.

Sein konservativer Herausforderer Karel Schwarzenberg (75) landete abgeschlagen bei 45,19 Prozent. Das teilte das nationale Statistikamt am Samstagabend in Prag mit. Die Wahlbeteiligung lag bei 59 Prozent - und damit niedriger als in der ersten Runde vor zwei Wochen.

Das tschechische Staatsoberhaupt hat weitgehend repräsentative Aufgaben, ernennt aber den Ministerpräsidenten. Zeman wird die Amtsgeschäfte des scheidenden Präsidenten und Europa-Skeptikers Vaclav Klaus nach der Vereidigung am 8. März übernehmen.

Wahlkampagne von Schwarzenberg

Wahlkampagne von Zeman