Prag (dpa) - In Tschechien hat der letzte Tag der entscheidenden Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Die mehr als acht Millionen Wahlberechtigten haben noch bis 14.00 Uhr Zeit, ihre Stimme abzugeben.

Sie müssen zwischen dem konservativen Außenminister Karel Schwarzenberg (75) und dem linksgerichteten Ex-Ministerpräsidenten Milos Zeman (68) entscheiden. Meinungsforscher erwarten einen knappen Wahlausgang. Vorläufige Ergebnisse sollen am späten Nachmittag bekanntwerden.

Das Staatsoberhaupt ernennt den Ministerpräsidenten und die Verfassungsrichter. Der bisherige Präsident und scharfe EU-Kritiker Vaclav Klaus durfte nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten.

In der ersten Wahl des Staatsoberhaupts durch die Bürger treffen zwei erfahrene Haudegen der Prager Politikszene aufeinander: Schwarzenberg ist Vizechef einer nach Sparmaßnahmen unbeliebten Mitte-Rechts-Regierung. Zeman präsentiert sich als Kandidat des linken Lagers und propagiert ein skandinavisches Wohlfahrtsmodell.

Wahlkampagne von Schwarzenberg

Wahlkampagne von Zeman