Berlin (AFP) Eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission hat am Montag in Berlin mit einer umfassenden Bestandsaufnahme der Anti-Terror-Gesetzgebung begonnen. Unter dem Vorsitz der Bundesminister für Justiz und Inneres, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Hans-Peter Friedrich (CSU), sollen die Experten überprüfen, ob die Gesetzgebung nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in der derzeitigen Form Bestand haben kann oder reformiert werden muss.