München (AFP) Wegen des Verdachts der Zins-Manipulation hat die Finanzaufsicht Bafin einem Zeitungsbericht zufolge Sonderprüfungen bei vier Banken eingeleitet. Gegen die Deutsche Bank und den WestLB-Nachfolger Portigon sei ein Prüfverfahren wegen der Manipulation des Referenzwerts Euribor eröffnet worden, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Montagsausgabe. Demnach wurde bei Portigon zudem eine Untersuchung zu möglichen Manipulationen am Zinssatz Libor eingeleitet. Bei der Deutschen Bank läuft die Libor-Prüfung bereits seit Sommer 2012.