Berlin (AFP) Die Hamburger FDP-Fraktionschefin Katja Suding hat Forderungen nach einer öffentlichen Entschuldigung des liberalen Spitzenkandidaten Rainer Brüderle wegen des Vorwurfs sexistischer Äußerungen zurückgewiesen. "Öffentlich halte ich das für unangemessen", sagte Suding dem "Hamburger Abendblatt" vom Montag. Überall, wo Menschen aufeinanderträfen, werde nun einmal auch geflirtet. "Und das darf auch so sein."