Gelsenkirchen (dpa) - Das Gezerre und Gefeilsche um den vorzeitigen Wechsel von Schalkes Lewis Holtby zu Tottenham Hotspur nimmt immer kuriosere Züge an.

Der Premier-League-Club aus London bestätigte für wenige Minuten auf der Vereinshomepage, dass man sich mit dem FC Schalke 04 auf einen vorzeitigen Wechsel des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers verständigt habe. Kurz darauf war die Meldung von der Internetseite wieder verschwunden. Die endgültigen Bestätigungen beider Vereine standen ebenso noch aus wie beim kurz bevorstehenden Transfer von Michael Bastos von Olympique Lyon zum Fußball-Bundesligisten.

Zuvor hatten bereits «Sport Bild» und die «Bild»-Zeitung von einer Einigung zwischen Tottenham und Schalke berichtet. Der Revierclub kassiere eine Ablöse von 1,75 Millionen Euro plus die Einnahmen aus einem Freundschaftsspiel zwischen beiden Vereinen, berichtete die «Bild». Der deutsche U 21-Kapitän besitzt bei den Spurs bereits einen Vertrag vom 1. Juli dieses Jahres bis 2017. Holtby war 2009 von Alemannia Aachen nach Schalke gewechselt, wurde danach aber an den VfL Bochum und den FSV Mainz 05 verliehen. Für Schalke bestritt der Halb-Engländer 55 seiner insgesamt 99 Bundesligaspiele, in denen er 16 Tore (10 für Schalke) erzielte.

Ebenfalls als sicher galt, dass Michel Bastos sich dem Revierclub anschließt. Der 29 Jahre alte brasilianische Offensivspieler wurde Medienberichten zufolge am Montag zum Medizincheck in Gelsenkirchen erwartet. Bastos soll für 1,8 Millionen Euro für eineinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2014 Millionen ausgeliehen werden. Schalke habe sich sowohl im Sommer 2013 als auch im Sommer 2014 eine Kaufoption für den Nationalspieler gesichert.

Beide Wechsel deuteten sich bereits seit Wochen an, allerdings reizten alle Seiten die Zeit bis zum Transferschluss an diesem Donnerstag fast vollkommen aus. Noch in der vergangenen Woche waren die Verhandlungen ins Stocken geraten, obwohl die Spurs ihr Angebot für Holtby mehrfach nachgebessert hatten. Nach einem Bericht der «WAZ»-Zeitungen (Montag) war Schalkes Manager Horst Heldt am Sonntag nach London gereist, um mit Tottenhams Manager Daniel Levy die letzten Details der Transaktion zu klären.

Bastos wäre nach der Ausleihe von Raffael von Dynamo Kiew der zweite Winterzugang des Revierclubs. Im Gegenzug wurde Linksverteidiger Sergio Escudero bis zum Ende der Saison zum spanischen Erstligisten FC Getafe verliehen.

Bild-Homepage