Berlin (dpa) - Bei einem Wettbewerb auf dem Video-Portal YouTube sollen Jugendliche gegen Mobbing und Ausgrenzung aktiv werden. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 25 Jahren können bei «361 Grad Respekt» eigene Videos hochladen, die sich mit diesen Themen beschäftigen.

«Es geht darum, Respekt vor anderen zu haben, aber natürlich auch selbst Respekt für sich einzufordern», sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU), die die Schirmherrschaft der am Montag gestarteten Aktion übernommen hat. Als Hauptgewinn erhalten die Jugendlichen ein Konzert des Pop-Duos Glasperlenspiel.

Der Wettbewerb geht zum dritten Mal auf die Initiative «Laut gegen Nazis» zurück. Die Jugendlichen sollen sich mit Themen wie Cybermobbing, Homophobie oder Rassismus auseinandersetzen, sagte Sabine Frank, Leiterin Jugendschutz und Medienkompetenz bei Google, der Muttergesellschaft von YouTube. Die Beiträge sind auf fünf Minuten begrenzt und können in sechs verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 17. März 2013.

YouTube-Kanal