Neu Delhi (dpa) - Ein mutmaßlicher Peiniger der sechs Angeklagten war bei der Gruppenvergewaltigung der indischen Studentin minderjährig. Das entschied jetzt ein Jugendgericht anhand alter Schulunterlagen. Da der junge Mann zur Tatzeit 17 Jahre und 6 Monate alt war, drohen ihm maximal drei Jahre Haft. Der Jugendliche soll den Ermittlern zufolge die 23-Jährige und ihren Begleiter in den Bus gelockt und sich besonders grausam an ihr vergangen haben. Die fünf weiteren Angeklagten könnten die Todesstrafe bekommen.