Frankfurt (dpa) - Ein Ferienflieger der Fluggesellschaft TUIfly ist gestern trotz Nachtflugverbots und ohne eine Ausnahmegenehmigung spät in Frankfurt gelandet. Die Maschine war auf dem Weg von Las Palmas nach Zweibrücken. Dort habe sie aber wegen schlechten Wetters nicht landen können, sagte ein TUIfly-Sprecher. Die TUI-Disposition habe sich für Frankfurt als Ausweichflughafen entschieden, aber nicht bedacht, dass dort nach 23.00 Uhr eine Ausnahmegenehmigung nötig gewesen wäre: Im Ernstfall droht dem Unternehmen nun eine Geldbuße von bis zu 50 000 Euro.