Bamako (AFP) Auf der Flucht vor der von den französischen Streitkräften angeführten Offensive haben Islamisten in der malischen Wüstenstadt Timbuktu ein Gebäude mit altertümlichen arabischen Manuskripten zerstört. Es handele sich um das Ahmed-Baba-Zentrum, in dem wertvolle Manuskripte aufbewahrt worden seien, erklärte der Bürgermeister der Stadt, Halley Ousmane, am Montag. Das Gebäude sei von den Islamisten in Brand gesteckt worden. Die Situation sei "dramatisch", erklärte Ousmane, der von einem "kulturellen Verbrechen" sprach.