Detmold (dpa) - Ihr Tod schockierte: Mit der Verlesung der Anklage hat vor dem Landgericht Detmold der Prozess gegen den Vater der ermordeten Arzu Ö. begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 53-Jährigen Körperverletzung und Anstiftung zum Mord vor. Fendi Ö. bestreitet, seine fünf erwachsenen Kinder zu einem sogenannten «Ehrenmord» aufgefordert zu haben. Hintergrund war die Beziehung Arzus zu einem Deutschen. Die Familie Ö. gehört zur Glaubensgemeinschaft der Jesiden, die Beziehungen zu Nicht-Jesiden ablehnt.