Berlin (SID) - Die Verbandsspitze des türkischen Gewichtheberverbandes ist nach einem Dopingskandal bei der U23-Weltmeisterschaft im Dezember in Israel zurückgetreten. Das berichteten türkische Medien am Wochenende. So soll neben Präsident Hasan Akkus die komplette Führungsriege des Verbandes ihre Ämter niedergelegt haben. Bei den Wettkämpfen sollen fünf türkische Athleten positiv auf verbotene Substanzen getestet worden sein.

Türkische Gewichtheber waren in der Vergangenheit wegen Dopingvergehen suspendiert worden. So wurde Athen-Olympiasiegerin Nurcan Taylan vor den Spielen in London für vier Jahren gesperrt.