Sydney (dpa) - Ein vermisster Teenager aus Sydney ist offenbar zwei Monate im australischen Busch herumgeirrt. Der 18-jährige wurde desorientiert und abgemagert gefunden, berichtet die Polizei. Er war so geschwächt, dass er mit einer Seilwinde von einem Hubschrauber aus unwegsamem Gelände gerettet werden musste. Er kam ins Krankenhaus. Die Polizei glaubt, dass er die ganzen neun Wochen im Busch war.