Düsseldorf (AFP) Die rund 30.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Eon erhalten rückwirkend zum 1. Januar 2,8 Prozent mehr Gehalt. Außerdem bekommen sie nach dem am Mittwoch von der großen Tarifkommission der Gewerkschaften Verdi und IG BCE beschlossenen Tarifkompromiss im März eine Einmalzahlung von 300 Euro. Damit betrage das Gesamtvolumen des für dreizehn Monate geschlossenen Vergütungs-Tarifvertrages 3,1 Prozent. Übernächste Woche müssen nun noch in einer zweiten Urabstimmung die Gewerkschaftsmitglieder dem Ergebnis zustimmen. Dafür ist ein Quorum von mindestens 25 Prozent nötig.