Celle (AFP) Eineiige männliche Zwillinge, die beide als Vater eines 14-Jährigen in Betracht kommen, können nicht zur Abgabe einer Spermaprobe gezwungen werden. Das entschied der 15. Zivilsenat am Oberlandesgericht (OLG) Celle in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil. Geklagt hatte ein Jugendlicher aus dem Landkreis Hameln, dessen Mutter nach Überzeugung des Gerichts mit beiden Brüdern Verkehr gehabt hatte. Nach Ansicht des Gerichts existiert "beim jetzigen Stand der Wissenschaft kein erprobtes Verfahren zur Feststellung der Vaterschaft bei eineiigen Zwillingen". (Az 15 UF 51/06)